10. ICOSIM Weekly – Und wieder ist RANTES der große Schuldige…

Startseite 10. ICOSIM Weekly – Und wieder ist RANTES der große Schuldige…

Ein Blick in die wissenschaftliche Literatur: Ein RANTES-Antagonist verhindert das Fortschreiten atherosklerotischer Läsionen bei Mäusen

Es ist bekannt, dass Chemokine eine entscheidende Rolle bei d Arteriosklerose spielen, indem sie entzündliche Leukozyten an das Endothel rekrutieren. Ein Anti-RANTES-Präparat stört die Rekrutierung von Entzündungszellen in vivo, sodass eine kurative Behandlung mit Anti-[44AANA47]-RANTES die atherosklerotische Plaquebildung in LDL- Mäusen begrenzt. Dies war mit einer verminderten Produktion von Matrix-Metalloproteinase (MMP)-9 verbunden.

Durch die Hemmung der Leukozytenrekrutierung in die Plaques vermittelt Anti-RANTES einen weniger entzündlichen Plaque-Phänotyp und damit einen reduzierten systemischen Entzündungszustand. (Arterioscler Thromb Vasc Biol. 2008;28:1090-1096)

Original received July 5, 2007; final version accepted March 21, 2008. From the Division of Cardiology, Department of Medicine (V.B., S.S., C.A., G.P., F.B., F.M.), University Hospital, Foundation for Medical Researches, Geneva, Switzerland; and Geneva Research Centre Merck Serono International S.A., Geneva, Switzerland (A.P.). © 2008 American Heart Association, Inc. Arterioscler Thromb Vasc Biol is available at http://atvb.ahajournals.org

DOI: 10.1161/ATVBAHA.108.165423

 

Schlussfolgerung:

Es lohnt sich also, die RANTES Quellen in verdächtigen Kieferbereich mit CaviTAU® aufzudecken, um die neben Krebs zweithäufigste Todesursache Atherosklerose und Herzinfarkt zu vermeiden.

Vielleicht auch für uns selbst – präventiv -als CaviTAU-Therapeuten?

Bereits in Band III habe wir die immunhistochemische Visualisierung der RANTES/CCL5 Expression in befallenem Gewebe nachgewiesen.

In der Literatur finden sich Bilder der RANTES/CCL5 Expression im Endothel der Gefäße: Diese krankheitsauslösende Signaltransmission ist dann für kardiovaskuläre Erkrankungen verantwortlich!

Abbildung (Originalbild von ABCAM)

RANTES in humanen Endothelzellen: Kaninchen-anti-Human-RANTES-Antikörper erkennt humanes RANTES /CCL5,  beteiligt an der T-Zell-Aktivierung und Zellrekrutierung, exprimiert von zytotoxischen (CD8+) T-Zellen (CTLs), Makrophagen, Keratinozyten und Endothelzellen. (Immunzytochemie/ Immunfluoreszenz – Anti-RANTES-Antikörper Färbung)

In unserer PubMed indexierten Arbeit:  Lechner J, Schulz T, von Baehr V. Immunohistological staining of unknown chemokine RANTES/CCL5 expression in jawbone marrow defects—osteoimmunology and disruption of bone remodeling in clinical case studies targeting on predictive preventive personalized medicine. EPMA Journal, (2019), 1-14. DOI 10.1007/s13167-019-00182-1

Link to paper: http://link.springer.com/article/10.1007/s13167-019-00182-1 

Link on PubMed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31832111

haben wir die immunhistochemische Darstellung von RANTES/CCL5 in Fällen von CFS, ALS, Brustkrebs und Rheumatischer Arthritis nachgewiesen.

Schreibe einen Kommentar